030-233 2671 47

Wieviel Lumen für eine Küche

Lichtplanung für Ihre Küche: Wie viel Lumen sollen es sein?

Wieviel Lumen für eine Küche – Jetzt anrufen und informieren:

Telefon 030-233 2671 47

Oder senden Sie uns eine eMail an info@Kuechen-Ideen-Berlin.de

Die Küche ist neben dem Bad der meistgenutzte Raum in unseren Häusern und Wohnungen.

Hier beginnt der Tag mit einem Kaffee oder Tee zum Frühstück und er endet mit dem Abendessen oder ein paar Snacks zum Fernsehen.

Die Küche ist ein Arbeitsplatz. Sie benötigt genügend Licht für entspannte und konzentrierte Küchenverrichtungen.

Daher wird sie mit mehr Lumen ausgeleuchtet als die übrigen Wohnbereiche.

Wofür steht Lumen?

Lumen (lm) ist die physikalische Einheit für Lichtstrom. Die Angabe der Lumen auf einem Leuchtmittel gibt Ihnen Auskunft, wie viel Licht es als Lichtquelle ausstrahlt. Kurz formuliert: Je mehr Lumen, desto höher ist die Lichtleistung eines Leuchtmittels, und umso heller ist es.

Watt oder Lumen?

Zu Zeiten der Glühlampe haben wir uns an der Wattzahl orientiert, um die Helligkeit einer Lampe abzuschätzen. Eine 75 Watt-Lampe leuchtete heller als eine Glühbirne mit 40 Watt. Moderne Leuchtmittel sind deutlich effizienter geworden und leuchten mit weniger Watt heller als die herkömmlichen Glühbirnen.

Orientieren Sie sich daher bei der Küchenplanung und beim Lampenkauf an der Lumenzahl für die Helligkeit und an der Wattzahl, um zu erkennen, wie hoch ihr Energieverbrauch ist.

Einen guten Vergleich der Helligkeit von Glühlampen und modernen Leuchtmitteln vermittelt folgende Aufstellung:

Glühlampe LED-Lampe Kompaktleuchtstofflampe Halogenlampe

Quelle: EUR-Lex EG-Verordnung Nr. 244/2009 (Stand 18. März 2019)

Wie viel Lumen und wie viele Lichtquellen für die Küche?

250 bis 300 lm/m² sorgen für genügend Helligkeit in Ihrer Küche. Zum Vergleich: in Wohnräumen und im Esszimmer sind rund 100 lm/m² ausreichend. Die notwendige Lumenzahl für Ihre Küche erhalten Sie, wenn Sie die gewünschte Helligkeit in Lumen pro m² mit der Quadratmeterzahl Ihrer Küche multiplizieren. Die benötigte Anzahl an Leuchten errechnen Sie, indem Sie den Gesamtlumenwert durch die Lumen pro Leuchte teilen.

Ein Beispiel: Für eine Küche mit 30 m² Fläche benötigen Sie 250 lm/m² × 30 m² = 7.500 Lumen. Planen Sie Deckeneinbauleuchten mit je 500 Lumen Lichtstrom einzusetzen, ergibt sich folgende Rechnung: 7.500 Lumen / 500 lm/Leuchte = 15 Leuchten. Mit dem Einbau von 15 Leuchten gestalten Sie Ihre Küche somit ausreichend hell.

Achten Sie auf eine sinnvolle Verteilung der Leuchten, um eine gleichmäßige Lichtverteilung zu erzielen.

YouTube
Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Video laden