030-233 2671 47

Gebratene Jagdwurst

Gebratene Jagdwurst

YouTube
Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Video laden

Gebratene Jagdwurst Zutatenliste:

Die einzelnen Zubereitungsschritte:

1. Schritt:

Zunächst die Enden der Zwiebeln abschneiden und die Schale entfernen. Mit den Fingerspitzen ertasten, ob sich noch eine Haut auf den Zwiebeln befindet und diese dünne Schicht bei Bedarf ebenfalls abziehen.

2. Schritt:

Die Enden der Jagdwurst abschneiden und einen Längsschnitt machen. Dadurch lässt sich die Hülle der Wurst an einfachsten entfernen, ohne das Teile der Wurst daran haften bleiben. Die Wurst zunächst in dünne Scheiben schneiden. Deren Breite sollte nicht mehr als 3 bis 4 mm aufweisen. Die Wurstscheiben im Anschluss zunächst in Streifen und anschließend in Würfel zerkleinern. Am Ende sollten alle Stücke eine annähernd gleiche Größe aufweisen.

3. Schritt:

Den Rand des Käses entfernen. Die gleiche Technik wie bei der Jagdwurst anwenden und das Stück zunächst in Streifen und danach in Würfel zerkleinern.

4. Schritt:

Die Knoblauchzehen in feine Scheiben schneiden. Im Anschluss die roten Zwiebeln halbieren und ebenfalls in dünne Streifen zerteilen. Zum Schluss beide Zutaten hacken, um eine ähnliche Größe als die Wurst- und Käsestücke zu erhalten. Mit jeweils einem EL Salz und Zucker vermengen.

5. Schritt:

Öl in einer Pfanne erhitzen lassen. Darin zunächst Zwiebeln und Knoblauch andünsten und im Anschluss aus der Pfanne entnehmen.

6. Schritt:

Die Jagdwurst ebenfalls mit etwas Öl in der Pfanne anbraten. Nach und nach sollte die Wurst eine leicht braune Farbe entwickeln. Um das Anbrennen zu verhindern, das Umrühren nicht vergessen.

7. Schritt:

Die Zwiebeln und die Käsewürfel hinzufügen und gut miteinander vermengen. Für einige Minuten erhitzen, bis der Käse komplett geschmolzen ist und sich mit den übrigen Zutaten vermengt hat. Auf Teller anrichten und noch warm genießen. Wir wünschen einen guten Appetit.

Gebratene Jagdwurst Tipp:

Dieses Gericht gelingt nicht nur auf dem Herd, sondern auch dem Grill oder einer Feuerstelle im Garten.